Installationsanleitung | ISPConfig.de ISPConfig.de

Unsere Sponsoren

Die ISPConfig Entwicklung wird unterstützt von der projektfarm GmbH Lüneburg.

Installationsanleitung

Installationsanleitung

Suchen Sie nach der Installationsanleitung für ISPConfig 3, folgen Sie bitte diesem Link.

ISPConfig Anforderungen

Betriebssystem: Linux (Kernel 2.4 oder besser mit glibc6) (die folgenden Distributionen werden unterstützt: Mandrake Linux ab Version 8.1, Mandriva 2006, 2007, 2007 Spring, Red Hat Linux ab Version 7.3, Fedora Core 1 – 6, Fedora 7-15, SuSE Linux ab Version 7.3, Debian ab Version 3.0, Ubuntu 5.04, 5.10, 6.06, 6.10, und 7.04, CentOS 4.1 – 5.6)

  • Apache Webserver Version 1.3.12 oder besser / 2.0.40 oder besser
  • Sendmail or Postfix
  • Procmail
  • Quota Package
  • ProFTP as standalone Version or vsftpd as inetd/xinetd/standalone Version
  • Php 4.0.5 oder neuer als Apache Modul
  • MySQL Datenbank
  • Ein POP3/IMAP daemon der entweder das traditionelle Unix-Mailbox Format (z.B. gnu-pop3d, qpopper, ipop3d, popa3d or vm-pop3d) oder das Maildir Format (z.B. Courier-Imap) unterstützt
  • OpenSSL und mod_ssl für die Erstellung von SSL virtual hosts
  • BIND8 / BIND9
  • iptables oder ipchains
  • gcc und cpp, die c undc++ Compiler

Systembeispiele

Beispiele für Systeme, die so wie sie sind perfekt mit ISPConfig arbeiten:

Installation

Hinweis: Bei der Systeminstallation werden mache Dateien ersetzt an denen veränderungen vogenommen wurden. Dies kann zum Verlust von Einträgen in der named.conf sowie in der Sendmail/Postfix configuration führen.

Wichtig: ISPconfig sollte auf einer neuen Linux Installation ohne Webseiten installiert werden, falls Sie einen Server mit Webseiten betreiben und ein Controlpanel für diese existierenden Webseiten möchten ist ISPconfig nicht dafür geeignet!

Stellen Sie sicher, dass sie die c und c++ Compiler auf ihrem Server installiert haben (gcc and cpp).

Loggen sie sich in ihre Shell als root Benutzer ein, und entpacken Sie das ISPcinfig Archiv

tar xvfz ISPConfig*.tar.gz

Wechseln sie nun zum Ordner install_ispconfig:

cd install_ispconfig

In diesem Verzeichnis überprüfen Sie bitte die Datei dist.txt und passen Sie die Standardwerte gegebenenfalls an (sie sollten für eine Standardinstallation passend sein). Wenn Sie werte ändern stellen Sie sicher, dass sie das Format der datei nicht verändern. Starten Sie dann das Setup-script:

./setup

Der Installer wird nun einen Apache mit PHP 5 kompilieren, der anschließen auf Port 81 läuft und von dem ISPconfig System gebraucht wird. Dies wird nichts an einer vorhandenen Apache Installation ändern.

Wichtig: Stellen Sie sicher, dass sie gcc, flex, und die ganzen anderen Tools, die für den Kompiliervorgang benötigt werden, installiert haben bevor Sie das Setup starten. Sie müssen ausserdem die MySQL Header-Dateien installieren, die normalerweise in einem Package namens mysql-devel, mysql-dev, libmysql-devel oder ähnilch finden. Andernfalls wird PHP 5 nicht kompilieren und der gesamte Installationsvorgang stoppt.

Wenn der ISPconfig Apache kompiliert wird, wird ein benutzerdefinertes SSL Zertifikat erzeugt. Daher werden ihnen ein paar Fragen gestellt; Sie können entweder die Stndardwerte übernehmen oder neue Werte eintippen, das spielt keine Rolle.

In Schritt 7 („Encrypting RSA private key of CA with a pass phrase for security [ca.key]“) und Schritt 8 („Encrypting RSA private key of SERVER with a pass phrase for security [server.key]“) des Zertifikat-Erstellungsprozesses werdne Sie gefragt, ob Sie den entsprechenden Schlüssel jetzt verchlüsseln möchten. Wählen Sie hier n da Sie andernfalls immer nach einem Passwort gefragt werden wenn Sie ISPconfig neustarten was bedeutet dass es nicht ohne menschliche Interaktion neugestartet werdne kann!

Falls der Kompiliervorgang fehlschlägt wird das Setup angehalten und alle kompilierten Dateien werden entfernt. Durch die Fehlermeldung sollten Sie in der Lage sein, die Ursache des Fehlers zu erkennen (z.B. ein fehlendes Package). Versuchen Sie dann, den fehler zu beheben und das Setup neuzustarten.

Im Erfolgsfall geht das Setup weiter:

„Please choose your language“ Hier wählen Sie die Sprache des ISPconfig Interfaces.

Danach wird ihnen die ISPconfig Lizenz angezeigt; lesen Sie sie bitte sorgfältig! Sie akzeptieren sie durch drücken von y. Wenn Sie sie nicht akzeptieren möchten, drücken Sie n und der Installationsvorgang stoppt.

„Installation Mode“ Bitte wählen Sie danach den Installationsmodus aus, Sie können zwischen dem Standard- und dem Expertenmodus wählen.

Im Standardmodus werden die Standardwerte für ihre Distribution genommen und in ISPconfig eingestellt. Im Expertenmodus werden ihnen die Standardwerte vorgeschlagen (z.B. Pfad zum Log des Mailservers) und Sie können sie akzeptieren oder ändern.

Unter normalen Umständen sollte der Standardmodus genügen; benutzen Sie den Expertenmodus wenn Sie bereits vertraut mit dem System sind.

Das Installationsscript überprüft, ob die folgende Software installiert ist:

  • Apache Webserver,
  • Mail Transport Agent (MTA): Sendmail oder Postfix,
  • Procmail,
  • Quota,
  • MySQL,
  • ProFTP oder vsftpd,
  • OpenSSL,
  • Bind8 / Bind9,
  • iptables oder ipchains.

Falls eines der Packages nicht vorhanden ist, stoppt die Installation. Installieren Sie dann das fehlende Package, löschen Sie das Verzeichnis install_ispconfig, entpacken Sie ISPconfig erneut und starten Sie die Installation von vorne. Zusätzlich wird die Syntax der bereits existierenden Apache Konfigurationsdateien überprüft. Falls ein Fehler gefunden wird, wird die Installation gestoppt. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, werden ihnen ein paar Fragen gestellt die für die Installation notwendig sind. Falls nicht alle bedingungen erfüllt sind, stoppt das Setup, löschen Sie dann das Verzeichnis install_ispconfig, entpacken Sie ISPconfig erneut und starten Sie die Installation von vorne.

Danach müssen Sie folgende Informationen bereitstellen:

Please enter your MySQL server: z.B. localhost
Please enter your MySQL user: z.B. root
Please enter your MySQL password: Ihr MySQL Passwort
Please enter a name for the ISPConfig database: z.B. ispconfigdb
Please enter the IP address of the ISPConfig web: z.B. 192.168.0.1
Please enter the host name: z.B. www
Please enter the domain: z.B. xyz.de
Please select the protocol (http or https (SSL encryption)) to use to access the ISPConfig system: Wenn Sie ihr Control-Panel mittels SSL benutzen möchten, wählen Sie 1, Sie können es dann unter https://www.xyz.de:81 erreichen. Wenn Sie es unter http://www.xyz.de:81 ereichen möchten, wählen Sie 2.
Nachdem Sie die Fragen beantwortet haben, sollte ISPconfig ordnungsgemäß installiert sein. Wenn sie beispielsweise www als host und xyz.com als Domain angegeben haben, sollten Sie das ISPconfig Interface unter
https://www.xyz.de:81 oder http://www.xyz.de:81 erreichen können. Hier können Sie sich nun mit Username admin und Passwort admin einloggen. Sie sollten das Passwort sofort ändern! Dies können Sie unter Tools>Passwort ändern tun.

Wenn ihr Server mehr als eine IP-Adresse hat, überprüfen Sie bitte unter Management > Server > Eigenschaften > IP- Liste ob diese von der Installationsroutine korrekt erkannt wurden.

If your server has more than one IP address, please check if your additional IP addresses have
been correctly detected by the installation routine under Management – > Server – >
Properties in the register Server -> IP list.

SpamAssassin

ISPconfig wird mit SpamAssissin ausgeliefert, aber ohne das Perl-Modul welchens von SpamAssassin benötigt wird. Führen Sie daher bitte folgendes nach der Installation aus:

/home/admispconfig/ispconfig/tools/spamassassin/usr/bin/spamassassin

Falls Fehler auftreten müssen Sie ein paar Perl Module installieren:

perl -MCPAN -e shell
install HTML::Parser
install DB_File
install Net::DNS (when prompted to enable tests, choose „no“)
install Digest::SHA1

Um den Perl Shell-Typ zu belassen:

q

Falls folgendes:

/home/admispconfig/ispconfig/tools/spamassassin/usr/bin/spamassassin

nichts zurückgibt, ist alles in Ordnung. Sie können dann SpamAssassin beenden indem Sie STRG+C drücken.

Allgemeine Referenzen

Linux Quota

Falls das Package Quota während des Setups des ISPconfig Systems installiert wurde, müssen Sie folgende Schritte nach der Installation durchführen (das Beispiel zeigt, wie Sie ein Quota im Verzeichnis /home auf der Partition /dev/hda6 einrichten):

Bearbeiten Sie die Datei /etc/fstab und suchen Sie nach dem Eintrag in dem das Verzeichnis /home genannt wird, z.B.

/dev/hda6/home ext2 default 1 2

Fügen Sie die Wörter usrquota und grpquota wie folgt hinzu:

/dev/hda6 /home ext2 defaults,usrquota,grpquota 1 2

Erstellen Sie die Dateien aquota.user und aquota.group im Verzeichnis /home:

touch /home/aquota.user

und

touch /home/aquota.group

Ändern Sie die Eigenschaften der neuen Dateien:

chmod 600 /home/aquota.*

Starten Sie den Server neu:

shutdown -r now

Nach dem neustart müssen Sie folgendes ausführen:

quotacheck -avugm

und

quotaon -avug